Entdecken Sie die Vielfalt der Hanse Haus Grundrisse

Grundrisse für
Ihr Haus

Es ist oftmals gar nicht so einfach, den perfekten Grundriss für sein eigenes Traumhaus zu finden. Aus diesem Grund haben unsere Architekten zahlreiche Hausentwürfe für Sie konzipiert, von denen Sie sich inspirieren lassen können. Natürlich planen wir Ihr aber dann Ihr eigenes Haus genau nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen. Bei uns ist jedes Haus ein Unikat und der Individualität sind keine Grenzen gesetzt. 

Sie finden hier sowohl Inspirationen für die Planung Ihres Hausgrundrisses als auch einen Guide mit 11 wichtigen Tipps, die Sie bei der Grundrissgestaltung beachten sollten. 

Grundriss Beispiele von Hanse Haus

An welchem Haustyp sind Sie interessiert? Sind Sie auf der Suche nach einem Einfamilienhaus mit Satteldach, einer Stadtvilla oder einem barrierefreien Bungalow? Oder suchen Sie nach einem passenden Doppelhaus oder Mehrfamilienhaus?

Grauer Hintergrund mit Überlagerung
Einfamilienhaus Grundrisse
Das Haus für die ganze Familie

Sie planen ein Haus für Ihre Familie und die Dachform Ihres zukünftigen Eigenheims ist erst einmal zweitrangig? Dann erkunden Sie doch unsere komplett individualisierbaren Einfamilienhaus Grundrisse mit Sattel-, Walm-, Zelt-, Pult- und Flachdächern.

EINFAMILIENHAUS GRUNDRISSE VON HANSE HAUS 

Moderne Bungalow Grundrisse
Wohnen auf einer Ebene

Ihr Grundstück ist gross genug, um Ihr komplettes Haus auf einer Ebene zu bauen? Sie suchen nach Inspiration für Ihren Alterswohnsitz oder möchten aus anderen Gründen barrierefrei wohnen? Hier haben wir Ihnen unsere beliebtesten Bungalow Grundrisse aufgelistet.

BUNGALOW GRUNDRISSE VON HANSE HAUS

Fertighaus Villa von Hanse Haus
Moderne Stadtvilla Grundrisse
Wohnen auf zwei Vollgeschossen

Sie mögen Häuser mit flachen Dächern und hohem Kniestock? Erkunden Sie unsere Stadtvilla Konzeptionen und finden Sie heraus, welche Vorteile eine Stadtvilla mit sich bringt.

STADTVILLA GRUNDRISSE VON HANSE HAUS

Doppelhaus Fertighaus von Hanse Haus
Fertighaus Grundrisse für Doppelhäuser
Wand an Wand mit dem Nachbarn

Bei der Planung einer Doppelhaushälfte sind andere Faktoren zu beachten als bei einem frei stehenden Haus. Umso wichtiger sind hier durchdachte Konzepte von erfahrenen Architekten. Entdecken Sie unsere Grundriss Beispiele.

DOPPELHAUS GRUNDRISSE VON HANSE HAUS 

Mehrfamilien Fertighaus von Hanse Haus
Mehrfamilienhaus Grundrisse
Ein Haus - Mehrere Familien

Hier finden Sie die verschiedensten Möglichkeiten, wie Sie den Grundriss Ihres Hauses gestalten können, um ein Haus für mehrere Parteien zu dem Platz Ihrer Träume zu machen. Egal ob als Mehrgenerationenhaus, als Büro oder als vermietete Einliegerwohnung - mit unseren Beispielen sind Sie flexibel.

MEHRFAMILIENHAUS GRUNDRISSE VON HANSE HAUS

für den perfekten Hausgrundriss

11 wichtige Tipps

Bebauungsplan beachten

#1

Der Bebauungsplan für ein spezielles Baugebiet legt den ersten Grundstein für den Grundriss. Je nach Gemeinde sind diese Vorgaben mal mehr mal weniger eng gestrickt und können verschiedene Bereiche abdecken:

  • Die Baugrenzen des Grundstücks
  • Die vorgegebene First-/Giebelhöhe bzw. die maximale oder minimale Etagenanzahl
  • Die Art, Neigung oder Farbe des Daches
  • Die Ausrichtung des Giebels
  • Der Haustyp (Einfamilienhaus, Doppelhaus usw.)
Bebauungsplan beachten

Lage & Umgebung

#2

Die Lage des Grundstücks spielt eine wesentliche Rolle für den Grundriss des Hauses. Neben allgemeinen Dingen wie der Lage im Ort, möglichen Lärm- oder Strahlungsbelastungen, bestimmt die Lage auch die Planung an sich:

  • Ist das Grundstück eben oder hat es Hanglage? Wie steil ist der Hang und macht es Sinn in diesen Hang hineinzubauen (z. B. mit einem Keller)?
  • Ist es von allen Seiten von Häusern umgeben oder gibt es eine unbebaute Seite?
  • Kann das Baugebiet noch erweitert werden bzw. wird die unbebaute Seite auch wirklich unbebaut bleiben? 
VARIANT - Einfamilienhaus mit Satteldach als Fertighaus von Hanse Haus
Lage & Umgebung

Ausrichtung des Hauses

#3

"Im Westen geht die Sonne auf, im Süden nimmt sie ihren Lauf, im Osten wird sie untergeh'n, im Norden ist sie nie zu seh'n." Hierbei handelt es sich um ein bekanntes Sprichwort. Doch was bedeutet dies konkret für die Planung Ihres Grundrisses?

Der Verlauf der Sonne hat Einfluss auf den Wohlfühlcharakter:

  • Viele Menschen lieben es, morgens mit Sonnenschein aufzustehen.
  • Der erste Kaffe in der lichtdurchfluteten Küche schmeckt viel besser als in einer dunklen Ecke.
  • Wer nach Feierabend noch auf der Terrasse sitzt, freut sich ebenfalls über Abendsonne.

Ausserdem beeinflusst die Sonne auch das Energiemanagement:

  • Grosse, nach Süden ausgerichtete Fensterfronten lassen viel Wärme in das Haus und senken so den Energiebedarf.
  • Fenster an der Nordseite lassen mehr Wärme entweichen als es bei einer Wand der Fall ist.
  • Gerade in Niedrigenergiehäusern sollte im Sommer für genügend Beschattung im Südbereich gesorgt werden, um eine Überhitzung zu vermeiden.

Ausrichtung des Hauses

Anzahl der Zimmer im Grundriss

#4

Da die Grundfläche eines Hauses einer der grössten Kostentreiber ist, sollte man sich bei der Planung des Grundrisses ganz genau überlegen, wie viele Zimmer wirklich benötigt werden. Fast jedes Haus wird über eine Küche, ein Ess- und Wohnzimmer, ein Bad und mindestens einen Schlafraum verfügen. Sie sollten sich jedoch fragen:

  • Brauche ich einen eigenen Ankleideraum oder reicht mir ein Schrank im Schlafzimmer?
  • Wie viele Kinderzimmer benötige ich?
  • Brauche ich ein Büro, oder sogar zwei?
  • Ist mir ein Hobbyraum wichtig?
  • Genügen mir ein Bad und eine Toilette oder brauche ich zwingend zwei Bäder?
  • Benötige ich einen eigenen Hauswirtschaftsraum oder erledige ich die Wäsche im Technikraum? 
  • Wo habe ich in meinem Haus Stauraum? Ist dafür ein eigenes Zimmer notwendig?
Anzahl der Zimmer

Grundriss mit Keller oder ohne Keller?

#5

Dies ist wohl eine der am meist diskutierten Fragen bei der Planung eines Hauses. Ein Keller kostet zusätzliches Geld, jedoch lässt sich dadurch der Grundriss kleiner gestalten, was das Haus wiederum günstiger macht. Die grundsätzliche Frage sollte lauten:

  • Welche Räume kann ich in den Keller verlagern und folglich die Aussenmasse des Hauses verringern? Klassische Beispiele sind hier Technikraum, Hobbyraum, Hauswirtschaftsraum, Stauräume oder auch die Sauna. Es ist zum Beispiel auch möglich, Büroräume in das Kellergeschoss zu verschieben.
  • Vor allem bei einer Hanglage kann es sich durchaus lohnen, "in die Höhe" zu bauen. Hier ist es ausserdem möglich, eine separate Einliegerwohnung im Keller unterzubringen und damit mehr Flexibilität oder Mieteinnahmen zu generieren und zudem doppelt vom KFW Förderprogramm zu profitieren.
Treppenhaus in einem Fertighaus von Hanse Haus
Mit Keller oder ohne Keller?

Kurze Wege

#6

Versuchen Sie, die Wege in Ihrem Haus möglichst kurz zu halten. Dies gilt für alle täglichen Aktivitäten wie zum Beispiel:

  • Die Wege rund ums Essen (Kochen, Servieren, Essen, Abräumen, Aufräumen)
  • Das Aufstehen am Morgen (Schlafzimmer, Bad, Ankleide)
  • Wäschewaschen: Wie viele Meter und Treppenstufen wollen Sie mit vollen Händen zurücklegen, um die Wäsche vom Wäschekorb zur Waschmaschine, zum Trocknen, Bügeln und schliesslich wieder in den Schrank zu bringen?
Küche mit Essbereich in einem Fertighaus von Hanse Haus
Kurze Wege

Verkehrsflächen optimieren

#7

Eine grosse imposante Diele direkt im Eingangsbereich kann beim Öffnen der Haustüre ein tolles Gefühl vermitteln. Eine offene Galerie darüber lässt die Besucher noch mehr Staunen. Jedoch kostet jeder Quadratmeter unbebauter Raum Geld.

  • Je weniger Verkehrsfläche, desto kosteneffizienter kann gebaut werden.
  • Überlegen Sie, wie gross der Flur für den täglichen Gebrauch sein muss (Garderobe, Schränke usw.) und wie man diesen Platzbedarf optimieren kann.
  • Der Weg zu den Zimmern im Obergeschoss sollte so kurz wie möglich sein, da jeder Quadratmeter des Flurs die restlichen Zimmer kleiner macht. 
  • Jeder Quadratmeter, den Sie hier sparen, können Sie für Ihren Wohn- und Lebensraum nutzen oder durch einen kleineren Grundriss die Kosten senken.
Musterhaus von Hanse Haus in Villingen-Schwenningen
Verkehrsflächen optimieren

Wie offen wollen Sie leben?

#8

Bei der Frage offenes Wohnkonzept oder nicht - denken die meisten an den Küchen-, Ess- und Wohnzimmerbereich, der früher meist voneinander getrennt war, heute aber eher offen miteinander verbunden einen grossen Wohnraum ergibt. Jedoch gibt es auch noch andere Bereiche, bei denen man sich zwischen "offen" oder "zu" entscheiden muss. 

  • Möchte ich eine Tür zwischen Diele und Wohnraum für Sicht- bzw. Kälteschutz?
  • Brauche ich eine Tür zwischen Treppe und Wohnraum für mehr Schallschutz zwischen Wohn- und Schlafräumen?
  • Möchte ich bodentiefe Fenster, auch wenn die Nachbarn so unter Umständen in mein Haus schauen können?
  • Reicht ein offener Ankleideraum oder soll eine Tür dazwischen?
  • Lege ich Wert auf einen abgeschlossenen "Elternbereich" mit Elternbad?
Küche und Einbaumöbel in einem Fertighaus von Hanse Haus
Wie offen wollen Sie leben?

Haus Grundrisse durchstöbern

#9

Holen Sie sich so viel Inspiration wie möglich:

Hanse Haus Hauskatalog
Haus Grundrisse durchstöbern

Erleben ist besser als vermuten

#10

Die wenigsten können sich vorstellen, wie gross ein 10m² Technikraum ist, ohne ihn gesehen zu haben. Deshalb ist es besonders wichtig, sich ein Gefühl für Grösse und Raum anzueignen. Bewaffnen Sie sich also mit einem Meterstab (oder einem Lasermessgerät) und ziehen sie los:

  • Messen Sie Ihre derzeitige Wohnung ab: Was soll in Zukunft grösser, was kleiner werden?
  • Besuchen Sie Freunde und Verwandte. Schauen Sie sich die Häuser an, fragen Sie nach Grössen und messen Sie selbst aus.
  • Spazieren Sie durch Neubaugebiete und klingeln Sie einfach mal, wenn Ihnen ein Haus gefällt. Neue Hausbesitzer sind meistens stolz auf ihr Heim und führen Sie gerne durch das Haus.
  • Besuchen Sie eine Fertighausausstellung in Ihrer Nähe, vermessen Sie die Zimmer der Häuser und löchern Sie die Fachberater vor Ort.
Außenansicht Fertighaus Villa 178 von Hanse Haus
Erleben ist besser als vermuten

Heute schon an morgen denken

#11

Für alle oben genannten Punkte sollte immer bedacht werden, dass das Leben aus Veränderungen besteht und ein Haus an diese Veränderungen angepasst werden sollte.

Deshalb stellen Sie sich diese Fragen:

  • Ist Ihre Familienplanung bereits abgeschlossen?
    -> Brauchen Sie eventuell noch ein zusätzliches Kinderzimmer?
  • Gibt es in Ihrer Branche die Möglichkeit zum Homeoffice?
    -> Hätten Sie einen passenden Raum dafür?
  • Möchten Sie auch im Alter noch in dem Haus wohnen?
    -> Ist Barrierefreiheit schon jetzt gegeben oder können Sie das Haus später barrierefrei umbauen? 
  • Möchten Sie im Alter Zuhause betreut werden?
    -> Gibt es die Möglichkeit einen Teil des Hauses in eine Einliegerwohnung umzuwandeln?
  • Wann ziehen Ihre Kinder aus?
    -> Können Sie die Kinderzimmer nach dem Auszug der Kinder sinnvoll nutzen oder zusammenlegen?
California, USA --- Family picnicking in grass --- Image by © Ocean/Corbis
Heute schon an morgen denken

Alle Grundrisse auf einen Blick: Bestellen Sie unseren Hauskatalog

Hinweis: Die mit einem Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Mir ist bewusst, dass ich diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen kann. Die Informationen zu meinen sonstigen Rechten im Zusammenhang mit der Nutzung meiner personenbezogenen Daten habe ich in der Bauherreninfo zur Kenntnis genommen.

Sie erhalten in Kürze eine E-Mail zur Bestätigung. Ohne diese Bestätigung Ihrerseits können Sie leider keine Informationen von uns erhalten.