"Ich habe beruflich als Lieferant mit Hanse Haus zu tun. Aus diesem Grund weiß ich, dass Qualitätsprodukte verarbeitet werden."

Familie Müller/Bornhofen

1. Warum haben Sie sich dazu entschieden, ein Eigenheim zu bauen und warum fiel die Wahl auf ein Fertighaus? 

Familie Bornhofen/Müller: Wir hatten bereits ein Eigenheim, und zwar ein Doppelhaus. Das war jedoch nicht unbedingt von Vorteil, da wir uns auf vier Etagen bewegen mussten. Daher haben wir uns für einen Neubau entschieden. Aus zeitlichen Gründen fiel die Wahl auf ein Fertighaus. Des Weiteren war auch das "Alles-aus-einer-Hand-Prinzip" mit ausschlaggebend. 

2. Wie haben Sie von Hanse Haus erfahren und warum haben Sie sich für Hanse Haus als Baupartner entschieden?

Familie Bornhofen/Müller: Ich habe beruflich als Lieferant mit Hanse Haus zu tun. Aus diesem Grund weiß ich, dass Qualitätsprodukte verarbeitet werden. Wir wurden im Fertighaus Center in Mannheim von dem Hanse Haus-Mitarbeiter sehr gut beraten, unsere Vorstellungen wurden umgesetzt und unsere zeitliche Vorstellung wurde ebenso berücksichtigt.

3. Inwiefern wurden das Haus und dessen Grundriss individuell auf Sie abgestimmt?

Familie Bornhofen/Müller: Wir haben uns für den Hausentwurf Villa 183 entschieden und am Grundriss nicht viel ändern lassen. Lediglich im Innenbereich wurde die eine oder andere Wand versetzt oder weggelassen. Da wir ohne Keller gebaut haben, war uns eine große Garage sehr wichtig. Im vorderen Bereich finden Auto und Fahrräder ihren Platz. Den hinteren Bereich nutzen wir unter anderem für Vorräte. 
Aber letztendlich hat unser Verkäufer all unsere Wünsche in einer 3D-Darstellung ganz frei skizziert. Der Architekt hat dann nur noch den Feinschliff gemacht.  

4. Welche Ausbaustufe haben Sie gewählt, und warum?

Familie Bornhofen/Müller: Wir haben uns für die Ausbaustufe "Schlüsselfertig" entschieden. Da wir auf einem eigenen Grundstück gebaut haben, waren wir dort mit den Vorarbeiten schon genug beschäftigt.

5. Wie wichtig war Ihnen Energieeffizienz beim Hausbau?

Familie Bornhofen/Müller: Das Thema "Energieeffizienz" war uns auf jeden Fall wichtig. Mit ein paar Euro mehr an Ausgaben sparen wir im Vergleich zum alten Gebäude einiges an Energie und somit auch Geld.

6.  Welche Besonderheiten zeichnet Ihr Haus aus?

Familie Bornhofen/Müller: Unser Haus ist von außen sehr ansprechend. Der Innenbereich ist sehr sinnvoll und praktisch aufgeteilt. Unsere älteren Möbelstücke bilden einen tollen Kontrast zum modernen Haus. Wir haben mehrere selbst gebaute Lampen aus Treibholz und Metall angebracht. Die Terrasse ist sehr gemütlich, wodurch auch ein Urlaub Zuhause sehr schön ist. 

7. Was war Ihnen bei der Ausstattung und Einrichtung Ihres Hauses besonders wichtig?

Familie Bornhofen/Müller: Für die Ausstattung und die Einrichtung war meine Frau zuständig. Wichtig war ihr ein großer Eingangsbereich, ein Vordach mit Säulen, ein großes toll ausgestattetes Bad sowie ein helles Wohnzimmer mit einem gemütlichen Parkettboden. Ich habe mehr Wert auf Funktionalität gelegt und mich um die Produkt-Markenauswahl gekümmert. Die Planungsaufgaben standen bei mir ebenso im Vordergrund.

8. Welche Ereignisse bei Ihrem Hausbau-Projekt haben Sie in besonders guter Erinnerung?

Familie Bornhofen/Müller: Uns sind alle bedeutenden Termine in guter Erinnerung geblieben: zum Beispiel der Vertragsabschluss, das Bauanlaufgespräch und die Ausstattungsberatung. Toll waren die fast täglichen Besuche von unserem Bauleiter Christoph Rank, dem wir von Anfang an vertrauen konnten, sodass man nie alleine da stand. Unvergessen bleiben wird der Montagetrupp um die beiden Beck-Brüder. Ich denke, die Versorgung von uns bleibt dieser Truppe in guter Erinnerung. Es gab keinen Tag, an dem nicht gekocht wurde.

9. Würden Sie im Nachhinein beim Bau etwas anders machen?

Familie Bornhofen/Müller: Natürlich findet man immer Dinge, die man anders machen würde. Etwas Gravierendes ist hier aber nicht dabei. Eine Steckdose hier, eine Lampe da. Das Einzige wäre vielleicht auch im Gästebad eine begehbare Dusche einzubauen.

10. Haben Sie Tipps oder Ratschläge für alle zukünftigen Bauherren?

Familie Bornhofen/Müller: Man sollte bei Problemen den Weg zum Bauleiter nicht scheuen. Bei Hanse Haus ist jeder bemüht, für alles eine Lösung zu finden. 

11. Wie zufrieden waren Sie mit den beteiligten Personen von Hanse Haus und mit deren geleisteten Arbeit?

Familie Bornhofen/Müller: Wir waren insbesondere mit den eigenen Hanse Haus-Mitarbeitern top zufrieden. Unser Stelltrupp um die beiden Beck Brüder waren einfach genial. Die Elektriker und Gipser waren richtig gute Fachkräfte, auch die Heizungs- und Sanitärarbeiten sind völlig problemlos durchgeführt worden. Lediglich mit den Verputzer im Außenbereich gab es ein paar kleine Schwierigkeiten. Um die Reklamation hat sich allerdings unser Bauleiter schnell gekümmert.