"Die hohe Qualität von Hanse Haus hat uns überzeugt.
Viele hochwertige und moderne Artikel
sind bereits im Standard enthalten."

Familie Janocha

1. Warum haben Sie sich dazu entschieden, ein Eigenheim zu bauen und warum fiel die Wahl auf ein Fertighaus? 

Familie Janocha: Wir waren im Besitz eines Reihenmittelhauses und wollten auf ein Einfamilienhaus upgraden. Früher hätten wir nur mit Ziegel gebaut, aber dann haben wir vermehrt von den Vorteilen eines Fertighauses gehört. Auch das stets angesprochene bessere Wohnklima einer Holzbauweise hat uns sehr interessiert - und wir können nun aus eigener Erfahrung sagen, dass dies stimmt. 

2. Wie haben Sie von Hanse Haus erfahren und warum haben Sie sich für Hanse Haus als Baupartner entschieden?

Familie Janocha: Wir haben das Bauzentrum in Poing bei München besucht. Das dortige Ausstellungshaus von Hanse Haus hat uns sehr gut gefallen und der Vertriebsmitarbeiter war absolut kompetent und kundenbezogen. Unserer Meinung nach ist er der beste Berater vom kompletten Bauzentrum. Übrigens, unser Haus ähnelt sehr dem Musterhaus von Poing.

3. Inwiefern wurden das Haus und dessen Grundriss individuell auf Sie abgestimmt?

Familie Janocha: Wie schon erwähnt, haben wir uns auf das Ausstellungshaus in Poing fokussiert. Allerdings wurde unser Haus komplett unterkellert, im Erdgeschoss gibt es einen zusätzlichen Erker im Wohn-, Ess- und Kochbereich und unser Obergeschoss ist, im Gegensatz zum Musterhaus, ein Vollgeschoss mit komplett anderer Raumaufteilung.

4. Welche Ausbaustufe haben Sie gewählt, und warum?

Familie Janocha: Wir haben die Ausbaustufe „fast fertig“ gewählt, denn wir wollten die Bodenbelege aus Holz lokal von einer bekannten Firma verlegen lassen. Die Fliesen wurden komplett von Hanse Haus verlegt. Spachtel- und Malerarbeiten im Innenbereich haben wir selbst gemacht. Das hat alles bestens funktioniert.

5. Wie wichtig war Ihnen Energieeffizienz beim Hausbau?

Familie Janocha: Energieeffizienz war uns sehr wichtig und wir haben uns für ein KfW-Haus 55 entschieden. Ein KfW-Haus 40 oder 40 Plus wäre mit unserem Kellergeschoss schwierig geworden. Für Heizung und Warmwasser nutzen wir Nah-/Fernwärme.  

6.  Welche Besonderheiten zeichnet Hanse Haus aus?

Familie Janocha: Die hohe Qualität und die Vielfalt in der Auswahl. Viele hochwertige und moderne Artikel und Materialien sind bei Hanse Haus bereits im Standard enthalten.  

7. Was war Ihnen bei der Ausstattung und Einrichtung Ihres Hauses besonders wichtig?

Familie Janocha: Schöne große Räume, ein großer Hobby-Keller, viele große Fenster und ein Balkon mit Blick auf ein Tal. Außerdem haben wir ein besonders großes Badezimmer im Obergeschoss.  

8. Welche Ereignisse bei Ihrem Hausbau-Projekt haben Sie in besonders guter Erinnerung?

Familie Janocha: Das Aufstellen des Hauses wurde in den vorgesehenen zwei Tagen trotz heftigen Schneefalls fertiggestellt. Generell waren Beratung und Betreuung perfekt und unkompliziert. Das Richtfest wurde vom Hanse Haus-Bautrupp initiiert inkl. einer kleinen Zeremonie. Das Essen und die Getränke kamen freilich von uns. 

Auch beim Anzeigen und Beheben von Mängeln oder Wünschen ist die Firma Hanse Haus sehr kulant, kundenorientiert und schnell. Rückblickend nach zwei Jahren sind wir immer noch positiv überrascht, wie gut alles gelaufen ist. Natürlich gab es manchmal angespannte Situationen und Diskussionen mit den beteiligten Personen, die aber stets fair und einvernehmlich gelöst wurden.

9. Würden Sie im Nachhinein beim Bau etwas anders machen?

Familie Janocha: Nein, allerdings hatten wir Glück mit den Zuluftventilen der Lüftungsanlage. Diese sind bei uns im Boden installiert, aber dies wurde in der Planung nie wirklich angesprochen. Auf der Homepage haben wir davon gelesen, dass es Bauherren als störend empfinden, wenn die Zuluft aus Wand bzw. Decke kommt. 

10. Haben Sie Tipps oder Ratschläge für alle zukünftigen Bauherren?

Familie Janocha: Die Planungszeit dauert sehr lange, was man berücksichtigen sollte (das ist es aber Wert). Dafür ist der Bau dann umso schneller – bei uns war Baubeginn im Februar und Einzug Ende Mai.

11. Wie zufrieden waren Sie mit den beteiligten Personen von Hanse Haus und mit deren geleisteten Arbeit?

Familie Janocha: Der Verkäufer im Bauzentrum Poing war sehr kompetent und erfahren. Er hat uns super beraten und wir konnten ihm zurecht bei allen Belangen vertrauen. Der Architekt hat seine Standardarbeit gemacht. Der Kollege für die Bemusterung ebenfalls. Wir waren für die Auswahl sehr gut vorbereitet und wussten, was wir wollten. 

Die Zusammenarbeit mit den Bauleitern für Keller und Haus war gut, wobei der Kollege von Hanse Haus sehr kundenorientiert und kulant war.
Der Bautrupp von Hanse Haus war super. Sie haben immer schnell, selbstständig und kompetent gearbeitet und waren dabei stets freundlich; die Subs für Elektro etc. waren gut. 

Abschließend möchten wir noch sagen, dass wir immer wieder mit Hanse Haus bauen würden, denn mit dem Gesamtpaket waren und sind wir sehr zufrieden.    

Haus mit Balkon und Terrrasse
Bauherreninterview Janocha - Hausansicht vom Garten aus
Esszimmer mit Kamin
Bauherreninterview Janocha - Esszimmer 2