BRENNSTOFFZELLENTECHNIK



Brennstoffzellenheizgeräte erzeugen neben Wärme zugleich Strom. In der Anlage wird Erdgas zu CO₂ und Wasserstoff umgewandelt. Im Zellstapel, einer Anordnung mehrerer Brennstoffzellen, reagiert anschließend der Wasserstoff mit Sauerstoff und es entstehen Wärme- und elektrische Energie in Form von Gleichstrom. Die Wärme steht für den Brauchwasserkreislauf oder das Beheizen des Hauses zur Verfügung. Ein Wechselrichter wandelt den Gleichstrom in Wechselstrom. Dieser wird selbst genutzt oder ins öffentliche Netz eingespeist.

UMFANG DES TECHNIKPAKETS BEI HANSE HAUS

Brennstoffzellen-Heizgerät Vitovalor 300P von Viessmann

Integriertes Gas-Brennwertgerät zum Abdecken von Spitzenlasten

Integrierter KWK-Nettostromzähler

Internet-Gateway zur Steuerung durch iPad und mobile Endgeräte

Montage und Inbetriebnahme

 

 

WISSENSWERT

Brennstoffzellengeräte sparen bis zu 30  % Primärenergie gegenüber Gas-Brennwerttechnik ein.

Die produzierte Strommenge von 15  kWh täglich kann den Grundbedarf eines Haushalts abdecken.

CO₂-Emissionen können im Vergleich zu klassischen Gas-Brennwertgeräten um bis zu 50  % gesenkt werden.

Die Technik benötigt nur wenig Platz im Hauswirtschaftsraum.

 

 

 

HABEN SIE FRAGEN?

Wir helfen Ihnen! Rufen Sie uns an!

0800 100 23 09

(kostenfrei aus Deutschland)

KUNDENDIENSTANFORDERUNG

Benötigen Sie Hilfe von unserem Kundendienst? Wir melden uns werktags innerhalb von 24 Stunden bei Ihnen.

 

Kundendienst anfordern

 

Heizungs-Notfall-Hotline:  09741 808110