Bauen oder Mieten?

Ein eigenes Haus zu bauen lohnt sich

Die Wohnungsnot in Deutschland ist groß und die Mietkosten steigen. Insbesondere in den größeren deutschen Städten ist die Mietbelastung hoch. Laut einer Untersuchung der Hans Böckler Stiftung investieren 40 Prozent der Haushalte in den 77 größten deutschen Städten durchschnittlich 30 Prozent ihres Nettoeinkommens in die Kaltmiete. Auch wenn die Mietbelastung in kleineren Städten und auf dem Land bei weitem nicht so hoch ist, steigen dennoch auch dort die Preise rasant.

Viele Menschen stellen sich daher die Frage, ob auf lange Sicht gesehen ein Eigenheim nicht die bessere Alternative ist. Vorteile gegenüber einer Mietwohnung gibt es auf jeden Fall viele. 

Zur Miete wohnen?

Auf den ersten Blick ist eine Mietwohnung die einfachste Lösung. Man zahlt monatlich einen bestimmten Betrag, der per Dauerauftrag vom Bankkonto eingezogen wird. Größere Mängel, wenn etwa die Heizung streikt oder es einen Wasserschaden gibt, werden meist vom Vermieter übernommen. Auch spielt die Flexibilität eine  große Rolle: muss man zum Beispiel beruflich öfters umziehen, ist es relativ einfach die Wohnung zu kündigen. 

Bei näherer Betrachtung sieht das Ganze dann doch etwas anders aus. 

Was sind die Nachteile einer Mietwohnung?

  • Eingeschränkte Gestaltungsfreiheit
    In einer Mietwohnung ist Individualität nur begrenzt möglich und die Abhängigkeit vom Vermieter ist groß. Die Wände können natürlich nach den eigenen Wünschen gestrichen oder tapeziert werden, doch größere Umgestaltungen sind selten möglich. Vor allem ist die Raumaufteilung festgelegt.
  • Reparaturen und Mängel
    Größere Reparaturen werden zwar vom Vermieter übernommen, kleinere Reparaturen sind jedoch oft Aufgabe des Mieters. Hier sollte man unbedingt den Mietvertrag genau studieren, um später keine böse Überraschung zu erleben. 
  • Haustiere und Kinder
    In vielen Mietverträgen ist bereits geregelt, dass Haustiere nicht erlaubt sind. Bei einigen Vermietern sind leider auch Familien mit kleinen Kindern nicht ganz so gern gesehen. 
  • Eigenbedarf
    Die Gefahr besteht, dass der Vermieter über kurz oder lang Eigenbedarf anmeldet und Sie die Wohnung verlassen müssen.
  • Mietkosten
    Wie bereits eingangs erwähnt, darf man die Mietpreisentwicklung nicht unterschätzen. Die Mieten steigen jährlich und die Kosten sind in Hiblick auf die Zukunft kaum berechenbar. 

Immobilie kaufen?

Viele Menschen kennen die Nachteile einer Mietwohnung und möchten daher etwas "Eigenes" besitzen. Hier kommen nun zwei Möglichkeiten in Betracht: entweder eine Bestandsimmobilie kaufen oder ein eigenes Haus bauen.

Beim Kauf einer Bestandsimmobilie können Sie bequem in ein fertiges Objekt einziehen ohne sich vorher Gedanken über die Hausplanung machen zu müssen. Das Haus kann im fertigen Zustand angeschaut werden, nach dem Kauf können eigenständig Umbauarbeiten vorgenommen werden. Neben der Planungsphase fällt natürlich auch die Genehmigungs- und Bauphase weg und das spart Zeit. In Ballungszentren ist zudem die Aussicht auf ein geeignetes Baugrundstück oft schwierig und die Wartelisten für ein Grundstück in einem Neubaugebiet können manchmal lang sein.

Natürlich birgt auch der Kauf einer Bestandsimmobilie einige Risiken. 

  • Gewährleistung
    In der Regel gibt es auf die Bausubstanz  keine Gewährleistungen mehr. Experten raten deshalb, mindestens 30 Prozent des Kaufpreises für Modernisierungen einzukalkulieren. Das hängt natürlich davon ab, wie lange das Haus schon steht und wie die einzelnen Baumaterialien beschaffen sind. 
  • Versteckte Mängel
    Beim Kauf einer Bestandsimmobilie besteht Risiko, dass nach und nach versteckte Mängel auftreten.

Ein eigenes Haus bauen?

Die dritte Möglichkeit: ein eigenes Haus bauen. Natürlich spielt hier unter anderem der finanzielle Aspekt eine wesentliche Rolle. Daher bedarf eine Hausplanung genauer Überlegungen. Auch ist es oft nicht immer leicht ein passendes Grundstück zu finden. Aber was das betrifft: Einige Hnse Haus Fachberater bieten auch Grundstücke an!

Was sind nun aber die wichtigsten Vorteile eines Neubaus? 

  • Individualität wird groß geschrieben
    Bei einem Neubau gestalten Sie Ihr Eigenheim komplett frei. Angefangen bei der Grundrissgestaltung, über die Dachform bis hin zur Außengestaltung. Auch wenn sich die Bedürfnisse der Familie im Laufe der Zeit ändern, kann die Gestaltung des Hauses angepasst werden. Bei Hanse Haus bieten wir Ihnen eine Vielzahl an Vorschlagsentwürfen, sodass Sie sich bequem von Zuhause aus inspirieren lassen könnten.
  • Bauzinsen auf Rekordtief
    Zurzeit kann man mit extrem günstigen Zinskonditionen Kredite für den Hausbau erhalten. Das Geld in Festgeld oder ähnliche Anlagen zu stecken rentiert sich kaum noch. 
  • Sichere Geldanlage und Altersvorsorge
    Muss das Haus verkauft werden, so stehen die Verkaufsaussichten allgemein gut. Ist das Haus einmal abgezahllt, ist die Immobilie eine gute Altersvorsorge, denn mietfrei wohnen im Alter wünscht sich jeder. 
Mann trägt einen Holzbalken im Werk von Hanse Haus
Hanse Haus Produktion