Fertighäuser immer beliebter

Marktanteil stieg 2021 auf über 23 Prozent

Die Beliebtheit von Fertighäusern bei Bauherren in Deutschland wächst weiter: Fast jede vierte Baugenehmigung für Ein- und Zweifamilienhäuser wurde 2021 für ein Holz-Fertighaus vergeben.

Mit 23,1 Prozent sei der Anteil der Fertighäuser an den Baugenehmigungen für Ein- und Zweifamilienhäuser im Jahr 2021 so hoch gewesen wie noch nie, berichtet der Bundesverband Deutscher Fertigbau (BDF) auf Grundlage von Zahlen des Statistischen Bundesamtes. Im Jahr 2020 hatte der Marktanteil von Fertighäusern noch 22,2 Prozent betragen.

Den Angaben zufolge wurden 2021 von den Bauämtern deutschlandweit rund 110.000 Ein- und Zweifamilienhäuser genehmigt, von denen knapp 25.500 in Fertigbauweise errichtet werden. Das entspricht einem Plus von 8,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Damit schnitt der Fertigbau deutlich besser ab als der Gesamtmarkt, wo ein Anstieg um 3,8 Prozent verzeichnet wurde. Die Anzahl der Baugenehmigungen für Fertighäuser sowie für Ein- und Zweifamilienhäuser insgesamt erreichte 2021 den höchsten Wert seit der Abschaffung der Eigenheimzulage im Jahr 2007, nach der die Zahl der Bauvorhaben stark zurückgegangen war.

Zwischen den Bundesländern zeigt sich ein deutlicher Unterscheid: Während in Baden-Württemberg mit 39 Prozent und in Hessen mit 37 Prozent der größte Anteil von Häusern in Fertigbauweise an allen Baugenehmigungen verzeichnet wird, fällt der Anteil in Mecklenburg-Vorpommern mit 18 und in Sachsen-Anhalt mit zwölf Prozent am geringsten aus.

Für die Beliebtheit von Fertighäusern gibt es viele gute Gründe. Fertighäuser sind energieeffizient, bestehen aus dem nachwachsenden Rohstoff Holz und sind stellen damit ein zukunftsfähiges Zuhause dar. Durch eine optimale Wärmedämmung können Energie- und Heizkosten gespart werden. Durch die individuelle Planung jedes Hauses und die Wahl zwischen unterschiedlichen Ausbaustufen entsteht ein Eigenheim, das perfekt auf die Wünsche der Bauherren zugeschnitten ist. Für einen entspannten Hausbau sorgen vor allem Beratung, Bau und Koordination aus einer Hand, die fixen Baukosten, die im Bauvertrag festgeschrieben sind, und die Montage in kürzester Zeit, die durch die Vorfertigung im Werk ermöglicht wird.