Großer Preis des Mittelstandes: Hanse Haus auf der Juryliste

Auf dem Weg zur Auszeichnung

Jährlich im November erfolgt eine Ausschreibung der Oskar-Patzelt-Stiftung an Kommunen, Verbände, Institutionen und Firmen. Sie werden aufgefordert, herausragende mittelständische Unternehmen für den „Großen Preis des Mittelstandes“ zu nominieren, einen der renommiertesten Wirtschaftspreise in Deutschland.

Nachdem Hanse Haus nun bereits zum sechsten Mal für diesen Preis vorgeschlagen wurde und damit zu den 5.465 nominierten Unternehmen für die Auszeichnung gehört, darf sich der Fertighaushersteller nun über das Erreichen der zweiten Stufe im Wettbewerb freuen: Neben 541 weiteren Nominierten konnte sich Hanse Haus einen Platz auf der Juryliste sichern. Nun beraten unterschiedliche Jurys darüber, welche dieser Unternehmen in diesem Jahr geehrt werden.

2015 wurde Hanse Haus als Finalist in Bayern und 2016 als Preisträger auf Landesebene ausgezeichnet. 2018 wurde dann die Bundesauszeichnung als Premier-Finalist und 2019 die Bundesauszeichnung „Premier“ erreicht. Da Hanse Haus durch langjährige Leistungen überzeugen konnte, durfte sich das Unternehmen im vergangenen Jahr über die Premier-Ehrenplakette freuen. Lediglich drei weiteren Unternehmen wurde diese Plakette verliehen.