Hanse Haus nimmt an Regionalmeisterschaften im Staplerfahren teil

Vier Staplerfahrer beweisen ihr Können

Vier Staplerfahrer von Hanse Haus haben sich beim diesjährigen Suffel StaplerCup am 18. September, den regionalen Meisterschaften im Staplerfahren, der Konkurrenz aus den Gebieten Rhein-Main, Rhein-Neckar und Mainfranken gestellt und unterschiedliche Herausforderungen durch Geschick, Präzision und Schnelligkeit im Umgang mit dem Stapler erfolgreich gemeistert.

Insgesamt traten 59 Staplerfahrerinnen und Staplerfahrer beim diesjährigen Wettbewerb an. Für Hanse Haus ins Rennen gingen Daniel Wehner, Stephan Schröder, André Günther und Steffen Wittmann.

An mehreren Stationen galt es für die Staplerfahrer, unterschiedliche Lasten aufzunehmen, sie durch enge, verwinkelte Parcours zu transportieren und exakt an vorgegebenen Positionen wieder abzusetzen. Dabei wurde jeder Teilnehmende von einem Wettkampfrichter ganz genau beobachtet. Bewertet wurde die Leistung anhand der Anzahl an Fehlern beim Absolvieren der Wettbewerbsaufgaben. Neben der geschickten Handhabung des Staplers stand dabei immer auch die Einhaltung der Sicherheitsvorschriften im Fokus der Wettkampfrichter. Wer während der Aufgaben zum Beispiel nicht angeschnallt war oder den Blick über die Schulter vergessen hat, erhielt Fehlerpunkte.

In der Kategorie der Einsteiger, also der 14 Staplerfahrer, die zum ersten Mal am Wettbewerb teilnahmen, konnte sich Stephan Schröder mit seinem Können den ersten Platz sichern. Teamkollege André Günther belegte den dritten und Stefan Wittmann den sechsten Platz.

In der Gesamtwertung aller Teilnehmer ging Platz 4 an Stephan Schröder und Platz 23 an Daniel Wehner. Am größten war aber die Freude über den dritten Platz als Hanse Haus-Team bei der Firmenwertung, in die jeweils die Leistung der besten drei Fahrer einer Firma einfloss. Fest steht auf jeden Fall jetzt schon, dass Hanse Haus beim nächsten Suffel StaplerCup im Mai 2022 wieder vertreten sein wird.

Die Regionalmeisterschaften im Staplerfahren werden jährlich vom Unternehmen Suffel Fördertechnik in Aschaffenburg ausgetragen. In diesem Jahr musste die Veranstaltung aufgrund der Corona-Situation ohne Zuschauer stattfinden.