Hanse Haus als „Premier-Finalist“ ausgezeichnet

Großer Preis des Mittelstandes

Hanse Haus ist nach wie vor auf Erfolgskurs. In den vergangenen Wochen konnten wir uns bereits über zwei Auszeichnungen freuen. Im Rahmen der großen Focus-Money-Kundenumfrage wurde Hanse Haus als „fairster Fertighausanbieter“ ausgezeichnet; das Unternehmen schnitt mit "sehr gut" in allen Kategorien ab (faire Produktleistung, faire Kundenberatung, fairer Kundenservice, faire Kundenkommunikation, faires Preis-Leistungs-Verhältnis, Nachhaltigkeit & Verantwortung). Des Weiteren erhielt das Unternehmen das Bonitätszertifikat „CrefoZert“ der Creditreform. Als führender Experte für die Bewertung der Bonität von Unternehmen bestätigte die Creditreform dem Fertighausanbieter hiermit ein gutes Geschäftsgebaren und eine positive Prognose für den weiteren Geschäftsverlauf. Beide Auszeichnungen beweisen, dass Hanse Haus-Bauherren sich sowohl auf die hervorragende Bauqualität, als auch auf einen umsichtigen Rundum-Service und die wirtschaftliche Stärke ihres Partners verlassen können. Das positive Abschneiden beim „Großen Preis des Mittelstandes“ stellt nun erneut die Kompetenz des Fertighausanbieters unter Beweis. Die Preisverleihung fand am 27. Oktober in Berlin statt.

Geschäftsführer Marco Hammer: „Wir freuen uns über die Auszeichnung, welche nur durch die gute Zusammenarbeit und das Engagement unserer Mitarbeiter erreicht werden konnte. Hierfür sind wir jedem einzelnen unserer Mitarbeiter dankbar.“

Jährlich im November erfolgt eine Ausschreibung der Oskar-Patzelt-Stiftung an Kommunen, Verbände, Institutionen und Firmen. Diese werden aufgefordert, herausragende mittelständische Unternehmen für den „Großen Preis des Mittelstandes“ zu nominieren. Die Hanse Haus GmbH & Co. KG wurde in diesem Jahr zum vierten Mal in Folge für den Großen Preis des Mittelstands vorgeschlagen. Nominiert wurde das Unternehmen von der IMBEMA Consult GmbH und dem Landkreis Bad Kissingen. Bewertet werden die Unternehmen in ihrer Gesamtheit und zugleich in ihrer Rolle innerhalb der Gesellschaft.

In fünf Wettbewerbskriterien müssen die Anforderungen erfüllt werden:

  1. Gesamtentwicklung des Unternehmens
  2. Schaffung/Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen
  3. Modernisierung und Innovation
  4. Engagement in der Region
  5. Service und Kundennähe & Marketing

Im Jahr 2018 haben an diesem Wettbewerb, der als begehrteste Auszeichnung im Mittelstand gilt, circa 5.000 Unternehmen teilgenommen. Auf Bundesebene wurden zehn Unternehmen ausgezeichnet, eines davon ist Hanse Haus. Dies zeigt einmal mehr, dass Hanse Haus nicht nur in betriebswirtschaftlicher Hinsicht punktet. Die Jury würdigte auch die sozialen Werte von Hanse Haus, wie unter anderem das vorbildliche Engagement für die Mitarbeiter und die Region. So unterstützt der Fertighausanbieter beispielsweise zahlreiche Gemeinden, Sport- und Musikvereine in der Umgebung und die Azubis veranstalten jährlich einen Weihnachtsmarkt – der Erlös wird anschließend für einen guten Zweck gespendet.

Da Hanse Haus bereits in den Vorjahren zuerst als Finalist, dann als Preisträger der Region Bayern ausgezeichnet wurde und seitdem eine positive Weiterentwicklung zu beobachten ist, konnte in diesem Jahr sogar eine Ehrung auf Bundesebene erreicht werden: Hanse Haus darf sich über den Preis „Premier-Finalist“, die zweithöchste Auszeichnung der Oskar-Patzelt-Stiftung, freuen. Den Titel „Premier Finalist“ erhielten neben Hanse Haus lediglich drei weitere Unternehmen.