Kniestock

Oft wird im Bebauungsplan eine maximale Kniestockhöhe vorgeschrieben. Es besteht allerdings keine einheitliche Definition bezüglich der Vermessung der Kniestockhöhe.

Im Bebauungsplan wird die Kniestockhöhe häufig wie folgt definiert:

Oberkante Rohdecke bis Schnittpunkt Unterkante Sparren mit Außenkante der Außenwand.

Konstruktiver Kniestock bei Hanse Haus:

Oberkante Rohdecke bis Oberkante Fußpfette
Die tatsächliche (fertige) Höhe im Zimmer ist etwa 20cm geringer als die konstruktive Kniestockhöhe.