Hausbesuch bei Familie Garke im malerischen Oberbayern

Zuhause mit Ausblick

Inmitten des idyllischen Bergpanoramas des Chiemgaus hat sich Familie Garke mit Hanse Haus ihren ganz persönlichen Wohntraum verwirklicht. Und was passt besser in diese Region als die klassische, oberbayerische Architektur mit einem hohen Kniestock, flacher Dachneigung und großen Dachüberständen?

Nichts passt besser – fand auch die Bauherrenfamilie und schon war der Stil des neuen Zuhauses festgelegt – ein klassisches Haus mit Satteldach.

„Auch wenn wir uns für eine sehr klassische Bauform entschieden haben, wollten wir gerne die typischen Stilelemente mit moderner Architektur aufpeppen” – so Bauherrin Annegret Garke.

„Uns gefiel die Idee, einen strahlend weißen Putz, dunkelgraue Fenster und die hellgrau lasierte Holzverschalung miteinander zu kombinieren. Als schönes Detail, das man beispielsweise in der Hüttenarchitektur oft sieht, haben wir uns zusätzlich Zierbretter an den Pfettenköpfen gewünscht. So haben wir Gutes von damals mit dem Besten von heute verbunden.”

Für mehr optische Leichtigkeit wurde die senkrechte Holzverschalung nicht bis auf die Höhe der Geschossdecke heruntergezogen, sondern schließt bereits mit den Fenstern des Dachgeschosses ab.

Merkmale
HausserieVariant
Hausnamefreie Planung
Verwendung Einfamilienhaus
Dachform Satteldach
Dachneigung24°
Kniestock227 cm
Wohnfläche260,00 m²
Anzahl Geschosse1
Baujahr2015
Baudauer18 Wochen
AusbaustufeSchlüsselfertig

Aus den Hanse Haus Fertighäusern einen Haus-Vorschlag ausgewählt und an die persönlichen Wünsche angepasst

Die
Planung

„Der gesamte Planungsprozess war super schnell abgeschlossen, es hat einfach alles fast auf Anhieb gepasst”, beschreibt Christian Garke die Hausplanung mit der Hanse Haus-Architektin und ergänzt: „Die vielen Vorschlagsgrundrisse, die Hanse Haus bereits entwickelt hat, waren eine große Hilfe bei der Planung. Wir mussten nicht bei null beginnen, sondern konnten immer schon auf bewährte Raumkonzepte zurückgreifen. Dennoch blieb immer die Freiheit, individuelle Wünsche einzubringen, Details zu verändern und das Haus genau an unsere Vorstellungen anzupassen.”

Außenansicht eines Fertighauses von Hanse Haus
Außenansicht eines Fertighauses von Hanse Haus
Familie Garke in einem Fertighaus von Hanse Haus
Außenansicht eines Fertighauses von Hanse Haus
Von der Terrasse aus hat man einen wunderschönen Ausblick auf das Bergpanorama.

Durch die leichte Hanglage einfach ideal: ein Keller, der für zusätzlichen Raum sorgt

Der
Keller

Als Gründung entschieden sich die Bauherren für einen gedämmten und beheizten Keller.

„Eine Bodenplatte wäre aufgrund der leichten Hanglage des Grundstückes nicht optimal gewesen, und der Keller bietet uns als fünfköpfige Familie noch etwas zusätzlichen Raum”, begründet der Bauherr die Entscheidung.

Dank der Hanglage des Baugrundstückes können sogar zwei große Räume im Keller mit Tageslicht versorgt werden und sind als vollwertiger Wohnraum variabel nutzbar. Auch der Haustechnikraum, ein zusätzliches Dusch-WC und ein Vorratsraum finden Platz im Untergeschoss.

Innenansicht eines Kundenhauses des Fertighausanbieters Hanse Haus

Markant im Erdgeschoss: der gemütliche Kamin, der beim offenen Grundriss Wohn- und Essbereich trennt

Das
Erdgeschoss

Im Erdgeschoss fällt sofort der von drei Seiten einsehbare Kaminofen auf, der den großen, lichtdurchfluteten Wohnbereich vom Essbereich abteilt.

„Wir lieben es, uns in den Abendstunden um das knisternder Kaminfeuer zu versammeln und gemütlich beisammenzusitzen. Dass der Kamin zusätzlich auch einen Beitrag zur Erwärmung des Hauses leistet, wird da fast zur Nebensache”, schmunzelt Christian Garke.

Und da die Bauherren schon in der Außengestaltung des Hauses alt und neu geschickt kombiniert haben, mixen sie auch bei der Inneneinrichtung alte und neue Möbel, moderne Bodenbeläge und klassische Knüpfteppiche sowie zeitgenössische mit zeitloser Dekoration zu ihrem ganz eigenen Wohnstil.

Innenansicht eines Kundenhauses des Fertighausanbieters Hanse Haus
Lieblingsplatz
Der Fenstersitz im Wohnbereich bietet einen herrlichen Ausblick in die Berge.
Besonders praktisch: Unter der Sitzfläche ist zusätzlicher Stauraum für Bücher, Spiele & Co.
Innenansicht eines Kundenhauses des Fertighausanbieters Hanse Haus
„Abends nach einem anstrengenden Tag vor dem prasselnden Kaminfeuer zu sitzen und zu entspannen ist einfach unbezahlbar.“
Innenansicht eines Kundenhauses des Fertighausanbieters Hanse Haus
Küche eines Kundenhauses des Fertighausanbieters Hanse Haus
Küche eines Kundenhauses des Fertighausanbieters Hanse Haus
Kochbar
Die Küchentheke bietet nicht nur Platz zum Sitzen, sondern auch zum Kochen: Direkt in die Theke ist das Kochfeld integriert. So ergibt sich gleichzeitig richtig viel Arbeitsfläche zum Vorbereiten der Speisen.

Große Fensterflächen mit einem tollen Ausblick und einem komfortablen Fenstersitz

Wer so einen traumhaften Ausblick auf die Berge hat wie Familie Garke, der möchte ihn natürlich auch aus den Wohnräumen genießen können. Große Fensterflächen und – als besonderes Highlight – der extrabreite Fenstersitz laden förmlich dazu ein, es sich mit einem Buch und einer Tasse Kaffee gemütlich zu machen. Auch die Kinder haben den Fenstersitz schnell ins Herz geschlossen und zum Lieblingsplatz erklärt.

Gäste herzlich willkommen

Aber nicht nur an die eigenen Wünsche haben die Bauherren gedacht: „Da wir häufig Gäste haben, war uns ein großes Gästezimmer inklusive Dusch-Bad im Erdgeschoss wichtig. Schließlich sollen sich hier im Haus alle wohlfühlen – und erst recht natürlich der Besuch”, erklärt Annegret Garke.

Durch die geringe Dachneigung ein Vollgeschoss mit viel Platz und Privatsphäre für die ganze Familie

Das
Dachgeschoss

Privaträume wie das Elternschlafzimmer mit Ankleide, die drei Kinderzimmer und das Familienbad wurden im Dachgeschoss eingeplant.

Familie Garke in einem Fertighaus von Hanse Haus
Christian Garke
Bauherr
Bau-Tipp!

„Dank des 180 cm hohen Kniestocks und der Dachneigung von nur 24° können wir alle Räume im Dachgeschoss vollflächig nutzen – die kleinen Dachschrägen, die noch verbleiben, stören überhaupt nicht. Sofern es die jeweiligen Bauvorschriften erlauben, können wir nur jedem Bauherrn einen hohen Kniestock oder sogar ein zweites Vollgeschoss empfehlen.”

Grauer Hintergrund mit Überlagerung

Mit Luft-Wasser-Wärmepumpe, Lüftungsanlage, Photovoltaik und einer guten Wärmedämmung ein energieeffizientes Haus gebaut und von tollen Förderungen profitiert

Die
Energieeffizienz

Aber wie bekommt man so viel Wohnfläche eigentlich auch im Winter gemütlich warm, ohne dass einem die Energiekosten einen kalten Schauer über den Rücken jagen?

In puncto Heiztechnik setzt Familie Garke auf eine Kombination aus einer Luft-Wasser-Wärmepumpe und einer Lüftungsanlage.

„Es herrscht immer ein sehr angenehmes Wohnklima bei uns im Haus. Im Herbst und Winter sogar ganz ohne zusätzliches Fensterlüften. Energie, die wir sonst durchs Lüften verlieren würden, wird über den Wärmetauscher der Lüftungsanlage wieder den Wohnräumen zugeführt”, schwärmt der Bauherr.

Zusätzlich ist eine Photovoltaikanlage zur Stromgewinnung auf dem Dach montiert. Mit der Kombination aus der gewählten Heiztechnik und der guten Hanse Haus Wärmedämmung wird der zukunftssichere Effizienzhaus-55-Standard erreicht.

Apropos Zukunft: Die zieht schon heute im Haus von Familie Garke ein.

Das
smarte Haus

Ein Smarthome-System übernimmt nämlich die Steuerung von diverser Technik im Haus und schafft so ein Plus an Wohnkomfort und Sicherheit.

„Für uns stand eine einfache Bedienbarkeit bei einem Smarthome absolut im Vordergrund. Es soll uns ja das Leben einfacher machen und nicht komplizierter”, beschreibt die Bauherrin ihren Anspruch an das System.

Als Smarthome-Technik kommt bei Hanse Haus das System des renommierten Anbieters Loxone zum Einsatz. Es bietet Komponenten für die Steuerung von alle gängigen Szenarien und Geräten sowie eine intuitive Bedienbarkeit – sowohl an stationären Wandschaltern wie auch an Smartphones und Tablets.

Bequeme Lichtsteuerung auf Knopfdruck

Im smarten Home von Familie Garke übernimmt das System beispielsweise die Steuerung der einzelnen Lampen. Auf Knopfdruck an einem der Wandschalter oder über eine App auf dem Smartphone oder Tablet lassen sich die Lampen der einzelnen Räume schalten oder dimmen und sogar komplette Lichtszenen abrufen. So lässt sich die Beleuchtung ganz einfach an die Stimmung und die Tageszeit anpassen – abends schön gemütlich zum Ausspannen und morgens taghell zum Aufwachen.

Automatische Verschattung durch Raffstores

Auch die Steuerung der Raffstores ist integriert. Die Verschattung lässt sich entweder manuell oder – je nach Sonnenstand und Temperatur – automatisch herunterfahren. Wird es draußen unerwartet stark windig, fahren die Raffstores zum Schutz automatisch wieder hoch.

Wetterdaten lassen sich direkt über die Wetterstationsfunktion in der App auswerten.

Praktische Regelung der Raumtemperatur

Thermostate in den einzelnen Räumen melden regelmäßig die aktuelle Raumtemperatur über die Smarthome-Zentrale an die App. Hier können die Bewohner dann entweder manuell die Wunschtemperatur erhöhen oder automatisch nach einem Zeitplan steuern lassen. Verlässt das letzte Familienmitglied morgens das Haus, fährt das System die Raumtemperaturen automatisch herunter. Abends wird dann automatisch wieder auf die Wohlfühltemperatur heraufgeregelt.

Mehr Sicherheit durch Erkennung von Einbruchsversuchen

Auch für die Sicherheit ist das Smarthome zuständig: Fensterkontakte melden Einbruchsversuche und eine Sirene schlägt laut Alarm. Zusätzlich werden im Alarmfall alle Lichter im Haus eingeschaltet – nichts für Eindringlinge, die lieber unauffällig im Schutz der Dunkelheit bleiben möchten. Natürlich möchte man das Alarmsystem nie im Einsatz sehen, aber es ist gut zu wissen, dass das Zuhause von Familie Garke im Notfall mitdenkt.

Innenansicht eines Kundenhauses des Fertighausanbieters Hanse Haus
Kinderleicht
Per Smartphone und Tablet können alle Funktionen des Smart-Home-Systems komplett bedient werden. Sowohl aus dem heimischen WLAN als auch über das Internet von jedem Ort der Erde aus.
Smart Home Anwendung in einem Kundenhaus des Fertighausanbieters Hanse Haus