Fertighaus-Mehrgenerationenhaus bauen mit einer Wohnfläche von 160 bis 300 m²

Ein Haus für die ganze Familie

Das Mehrgenerationenhaus ist ein bewährtes Wohnkonzept, bei dem verschiedene Generationen einer Familie in einem Haus zusammenleben und sich im Alltag gegenseitig unterstützen. In der Regel bewohnt jede Partei eine separate Wohneinheit. Es kann auch Bereiche geben, die von allen Bewohnern genutzt werden können – zum Beispiel einen gemeinsamen Wohnraum, einen Hauswirtschafts- und Technikraum oder den Garten. Bei der Planung eines solchen Hauses kommt es besonders darauf an, die Wünsche und Bedürfnisse jeder Generation zu berücksichtigen. Bei Hanse Haus sind Sie damit aber gut aufgehoben: Bauen Sie mit uns ein Generationenhaus, in dem sich alle Bewohner rundum wohlfühlen.

Mehrere Generationen unter einem Dach

Mehrgenerationenhäuser
Bungalow 160
Flexibel und praktisch: Bungalow mit Einliegerwohnung
159 m²
Doppelhaus als Fertighaus von Hanse Haus
Doppelhaus 25-125
Viel Kopffreiheit im Doppelhaus
116 m²
Doppelhaus 35-124
Teure Grundstücke optimal genutzt
110 m²
Doppelhaus als Fertighaus von Hanse Haus
Doppelhaus 35-130
Auf gute Nachbarschaft
114 m²
Doppelhaus als Fertighaus von Hanse Haus
Doppelhaus 45-123
Modernes Wohnen auf kleinen Grundstücken
109 m²
Doppelhaus Fertighaus von Hanse Haus
Doppelhaus 135
Individuelle Architektur mit Sinn für Ästhetik
128 m²
Doppelhaus 137/126
Genügend Platz für alle
249 m²
Doppelhaus Fertighaus von Hanse Haus
Doppelhaus 139
Komfortabel wohnen in Ihrem Stil
131 m²
Doppelhaus 144
Ein Haus, so individuell wie seine Bewohner
136 m²
Doppelhaus 164
Genug Raum für alle Familienmitglieder
141 m²
Doppelhaus 176
Alle unter einem Dach: So macht Familienleben Spaß
152 m²
Duo 203
Variabel nutzbare Stadtvilla mit zwei Wohnungen
187 m²
Duo 210
Genügend Privatsphäre für alle
189 m²
DUO - Mehrfamilienhaus als Fertighaus von Hanse Haus
Duo 211
Gemeinsam wohnen im Generationenhaus
203 m²
Duo 212
Eins für zwei: moderne Stadtvilla mit zwei Wohnungen
203 m²
Duo 225
Ein Hingucker von innen und von außen.
217 m²
Duo 229
Großzügig wohnen mit Einliegerwohnung
206 m²
Doppelhaus mit Satteldach und Gauben
Duo 315
Zwei Familien unter einem Dach
257 m²
QNG⁺-Line: Fertighaus Doppelhaus 38-124
QNG⁺-Line Doppelhaus 25-125
Klassische Satteldach-Architektur zum Wohlfühlen
115 m²
QNG⁺-Line: Fertighaus Doppelhaus 38-124
QNG⁺-Line Doppelhaus 25-138
Das Doppelhaus, das perfekt zu Ihnen passt
138 m²
QNG⁺-Line: Fertighaus Doppelhaus 38-124
QNG⁺-Line Doppelhaus 38-124
Clever geplant und alltagstauglich
110 m²
QNG⁺-Line: Fertighaus Doppelhaus 38-124
QNG⁺-Line Doppelhaus 38-136
Das Leben genießen im modernen Doppelhaus
121 m²
QNG⁺-Line: Fertighaus Doppelhaus 125
QNG⁺-Line Doppelhaus 125
Heller Wohnraum auf zwei Vollgeschossen
118 m²
QNG⁺-Line: Fertighaus Doppelhaus 125
QNG⁺-Line Doppelhaus 138
Viel Freiraum ohne Dachschrägen
131 m²
QNG⁺-Line: Fertighaus Doppelhaus 179
QNG⁺-Line Doppelhaus 179
Großzügiges Zuhause für die ganze Familie
151 m²
QNG⁺-Line: Fertighaus Doppelhaus 179
QNG⁺-Line Doppelhaus 195
Mehr Raum für maximalen Wohnkomfort
167 m²
VARIANT - Einfamilienhaus mit Satteldach als Fertighaus von Hanse Haus
Variant 25-150 mit Einliegerwohnung
Eine Einliegerwohnung im Anbau
174 m²
VARIANT - Einfamilienhaus mit Satteldach als Fertighaus von Hanse Haus
Variant 25-166 mit Einliegerwohnung Variante 1
Bauen in Hanglage: Zwei Wohnungen mit gemeinsamem Eingang
215 m²
VARIANT - Einfamilienhaus mit Satteldach als Fertighaus von Hanse Haus
Variant 25-166 mit Einliegerwohnung Variante 2
Getrennte Eingänge für viel Privatsphäre
211 m²
VARIANT - Einfamilienhaus mit Satteldach als Fertighaus von Hanse Haus
Variant 25-183 mit Einliegerwohnung
Kleine Umplanung, große Wirkung
171 m²
VARIANT - Einfamilienhaus mit Satteldach als Fertighaus von Hanse Haus
Variant 35-235 mit Einliegerwohnung
Mehr Freiraum mit einer Einliegerwohnung
212 m²
Grauer Hintergrund mit Überlagerung

Konfigurieren Sie Ihr Fertighaus-Mehrgenerationenhaus oder einfach einen alternativen Haustyp

Fertighaus-Varianten
1|8
Für welchen Haustyp interessieren Sie sich?
  • Über 36.000 zufriedene Hanse Haus Bauherren
  • Fairster Fertigungsanbieter zum 11. Mal in Folge
  • Ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis
Grauer Hintergrund mit Überlagerung

Gute Gründe für den Bau eines Mehrgenerationenhauses

Mehrgenerationenhaus Vorteile

Ganz klar: In einem Generationenhaus lebt man nahe zusammen, kann mit seinen Fähigkeiten und seinem Wissen für die anderen da sein und unterstützen, wo man kann. So ergeben sich viele Vorteile:

Küche: Bauherren Familie Dürr aus Ebersbach an der Fils
Unterstützung im Alltag
Vorteil 1

Leben mehrere Generationen unter einem Dach, kann jeder seine Stärken einbringen, um den Alltag der anderen Bewohner zu erleichtern. Während die Großeltern zum Beispiel bei der Kinderbetreuung helfen, erhalten sie selbst etwa Unterstützung im Haushalt oder beim Einkaufen.

Auch wenn es vielleicht nicht immer einfach und harmonisch ist, kann die Nähe zueinander den familiären Zusammenhalt stärken. Aus dem Miteinander von Jung und Alt kann ein besseres Verständnis füreinander hervorgehen. 

Grauer Hintergrund mit Überlagerung
Eingang: Familie Egorov / Freudenberger aus Leinach
Kosten teilen
Vorteil 2

Die Kosten für den Bau des Hauses, die Außenanlage und die Instandhaltung können von mehreren Generationen getragen werden. Und auch gemeinsame Anschaffungen wie Haus- und Heiztechnik, Waschmaschine oder Gartengeräte entlasten die einzelnen Parteien finanziell.

Fertighaus Variant 35-176: Hauswirtschaftsraum
Platz einsparen
Vorteil 3

Ein Mehrgenerationenhaus ermöglicht, auf begrenzter Fläche Wohnraum für mindestens zwei Parteien zu schaffen. Das ist besonders dort von Vorteil, wo Bauland knapp und teuer ist. Gemeinsam genutzte Bereiche wie ein geteilter Hauswirtschaftsraum reduzieren die bebaute Fläche zusätzlich.

Grauer Hintergrund mit Überlagerung
Fertighaus Variant 35-176: Kochen
Nachhaltig bauen
Vorteil 4

Bei der Planung eines Mehrgenerationenhauses liegt ein besonderer Fokus darauf, den Bewohnern in jeder Lebenssituation viel Wohnkomfort zu bieten. So entsteht ein zukunftsfähiges, nachhaltiges Zuhause, das langfristig genutzt werden kann.

Hausgrundriss: Mehrgenerationenhaus

Inspiration für Sie: unsere Mehrgenerationenhaus-Grundrisse

Generationenhaus Grundrisse

Im großzügigen Zweifamilienhaus, mit viel Privatsphäre im Doppelhaus, im clever geplanten Fertighaus mit Einliegerwohnung oder ganz flexibel im Mehrfamilien­haus mit mehreren Wohneinheiten: Ganz egal, wo Sie gerne mit Ihrer Familie unter einem Dach leben möchten – unsere Hanse Haus-Architekten haben eine Vielzahl an unterschiedlichen Grundrissen für Sie entworfen, die sich optimal als Grundlage für Ihr Mehrgenerationenhaus eignen.

Sehen Sie sich unsere Planungsvorschläge mit unterschiedlichen Wohnflächen und Raumaufteilungen an und lassen Sie sich von unseren Mehrgenerationenhaus-Grundrissen inspirieren.

 

Mehrgenerationenhaus-Grundrisse entdecken

Architektengespräch: Bauherren Familie Römmelt

Mehrgenerationenhaus ganz individuell an Ihre Wünsche angepasst

Individuelle Planung

Welcher Haustyp passt am besten? Wie viel Platz wird benötigt und welche Raumaufteilung bietet sich an? Separate Hauseingänge oder ein Treppenhaus für alle? Soll es gemeinsam genutzte Bereiche geben? Das perfekte Generationen­haus sieht für jede Bauherren-Familie anders aus.

Damit sich alle Hausbewohner rundum wohl fühlen und das Mehrgenerationen­haus perfekt zu Ihnen passt, stehen wir Ihnen gerne mit unseren erfahrenen Beratern und Architekten zur Seite und begleiten Sie von A bis Z.

 

Individuelles Fertighaus nach Ihren Wünschen

Fertighaus Bungalow 139: Kochen

Ihr eigenes Haus der Generationen

Barrierefrei und rollstuhlgerecht

Eine barrierefreie oder rollstuhlgerechte Gestaltung des eigenen Zuhauses lohnt sich eigentlich für jeden. Sie ermöglicht älteren Menschen oder Menschen mit Beeinträchtigungen mehr Mobilität und Selbstständigkeit und schafft auch für Familien mit kleinen Kindern zusätzlichen Wohnkomfort. Gerade bei der Planung eines Hauses für mehrere Generationen ist Barrierefreiheit also ein wichtiges Thema. 

Für die ältere Generation bietet sich oft eine eingeschossige, ebenerdige und rollstuhlgerecht geplante Wohnung im Erdgeschoss an. So macht das Mehrgenerationenhaus Wohnen im Alter besonders angenehm.

Eine ganzheitliche, barrierefreie Gestaltung des gesamten Hauses sorgt dafür, dass sich alle Hausbewohner auch mit Rollstuhl, Rollator oder Kinderwagen bequem im Haus bewegen können.

 

Barrierefrei wohnen

Fertighaus Duo 211

Mehrgenerationenhaus-Entwurf: Duo 211

Mit Einliegerwohnung

Eine Einliegerwohnung ist eine praktische Option, um eine zweite Wohneinheit in ein Einfamilienhaus zu integrieren – und im Handumdrehen ein Mehrgenerationenhaus mit Eltern, Großeltern oder erwachsenen Kindern daraus zu machen. Bei Häusern in Hanglage bietet es sich an, im Kellergeschoss eine Einliegerwohnung unterzubringen. Ein eingeschossiger Anbau eignet sich besonders gut für eine barrierefreie Wohnung.

Bei unserem Hausentwurf Duo 211 ist die Einliegerwohnung direkt in den Baukörper eingeplant. So leben die Hausbewohner nah beieinander, während jede Partei über eine separate Wohnung mit eigenem Eingang verfügt.

 

DUO 211 ENTDECKEN

Fertighaus Mehrfamilienhaus 3 Wohneinheiten

Mehrgenerationenhaus-Entwurf: Mehrfamilienhaus

Mit drei Wohneinheiten

Unser Mehrfamilienhaus-Entwurf mit drei Wohneinheiten lässt sich besonders flexibel als Mehrgenerationenhaus nutzen. Die große, rollstuhlgerechte Wohnung im Obergeschoss bietet beste Voraussetzungen für komfortables Wohnen auch im Alter. Wenn hier zum Beispiel die Eltern einziehen, können die erwachsenen Kinder die beiden unteren Wohnungen nutzen. Eine davon ist als Single- oder Pärchenwohnung geplant, die andere eignet sich für eine kleine Familie mit einem Kind. 

Wenn die beiden barrierefrei geplanten Erdgeschosswohnungen gerade nicht von Familienmitgliedern bewohnt werden, lassen sie sich auch gut vermieten. 

 

MEHRFAMILIENHAUS ENTDECKEN

Fertighaus Bungalow 160

Mehrgenerationenhaus-Entwurf: Bungalow 160

Ebenerdige Bauform

Von der klassichen Stadtvilla bis hin zum modernen Haus mit Flachdach – wer ein Mehrgenerationenhaus bauen möchte, hat bei der Planung und Gestaltung viele Möglichkeiten. Das zeigt auch unser Hausentwurf Bungalow 160, bei dem zwei Wohneinheiten auf einer Ebene Platz finden. Diese ebenerdige Bauform bringt beste Voraussetzungen für barrierefreies, komfortables Wohnen mit.

Die kleine Einliegerwohnung ist auf eine Person ausgelegt und bietet alles, was man zum Wohlfühlen braucht.

 

BUNGALOW 160 ENTDECKEN

Wichtige Infos rund um unsere Fertighaus-Mehrgenerationenhäuser

Häufige Fragen
Was versteht man unter einem Mehrgenerationenhaus?

Wie der Begriff schon verrät, leben in einem Mehrgenerationenhaus Menschen aus unterschiedlichen Generationen zusammen. Im privaten Bereich handelt es sich dabei meist um mehrere Generationen einer Familie, also zum Beispiel Großeltern, Eltern und Kinder. Vermehrt werden aber auch Wohnprojekte mit kommunaler Unterstützung umgesetzt, die auf generationsübergreifende, gegenseitige Unterstützung der Mieter abzielen. 

In der Regel bewohnt jede Partei eine separate Wohneinheit im Haus. In manchen Generationenhäusern gibt es auch Bereiche, die von allen Bewohnern genutzt werden können, zum Beispiel einen gemeinsamen Wohnraum, einen Hauswirtschafts- und Technikraum oder den Garten. 

Was muss bei der Planung eines Mehrgenerationenhauses beachtet werden?

Grundsätzlich ist es wichtig, dass bereits vor Beginn des Hausbauprojekts die Erwartungen aller Parteien geklärt werden. Von Entscheidungen bezüglich der Planung und Gestaltung des Hauses über die Finanzierung bis hin zu Regeln für alle Hausbewohner: Klare Absprachen rund um das gemeinsame Vorhaben sind die beste Grundlage für ein harmonisches Zusammenleben unter einem Dach.

Auch die Lage des Mehrgenerationenhauses ist ein wichtiger Punkt, der bei der Planung einbezogen und zu den Beürfnissen aller Bewohner passen sollte: Gibt es Schulen, Kindergärten, Einkaufsmöglichkeiten, Ärzte oder Apotheken in der Nähe? Wie sieht die Verkehrsanbindung aus? 

Wie viel kostet ein Mehrgenerationenhaus?

Bei einem so individuellen Haustyp wie dem Mehrgenerationenhaus lässt sich pauschal schwer angeben, mit welchen Baukosten Sie rechnen können. Faktoren, die den Preis beeinflussen, sind unter anderem die Gesamtfläche des Hauses, der Baustil, die Dachform, die Ausstattung oder Extras, die Sie sich für Ihr Fertighaus wünschen. Da ein Generationenhaus mit mindestens zwei separaten Wohneinheiten ausgestattet wird, fallen die Baukosten in der Regel höher aus als die für ein Einfamilienhaus, das nur über eine Wohneinheit verfügt. 

Die Kosten für den Hausbau können aber bei einem solchen Projekt von mehreren Generationen getragen werden, was die einzelnen Parteien finanziell entlastet. 

Was sind die Vor- und Nachteile eines Mehrgenerationenhauses?

Ein Generationenhaus bringt eine ganze Reihe von Vorteile mit sich – es gibt aber auch ein paar Punkte, die Sie bei der Entscheidung beachten sollten. 

  • Wenn mehrere Generationen gemeinsam ein Haus bewohnen, kann jeder Hausbewohner seine Stärken einbringen, um den Alltag der anderen zu erleichtern. Außerdem ermöglicht ein Generationenhaus, auf begrenzter Fläche viel Wohnraum zu schaffen. Diese Nähe zueinander kann aber auch Herausforderungen mit sich bringen und Kompromisse und Regeln erfordern. 
  • Ein weiterer großer Vorteil ist, dass die Kosten für den Hausbau, die Außenanalge und die Instandhaltung auf mehrere Parteien aufgeteilt werden können. Aber auch die Planung und die Gestaltung von Haus und Garten sowie gemeinsame Anschaffungen erfordern Absprachen und Einigungen untereinander. 
  • Auch im Hinblick auf Nachhaltigkeit punktet das Mehrgenerationenhaus: Energie und Ressourcen werden effizient genutzt. Und durch den besonderen Fokus darauf, dass sich die Bewohner in allen Lebenssituationen wohlfühlen, entsteht ein zukunftsfähiges Zuhause, das langfristig bewohnt werden kann.
Bauherren: Familie Lange aus dem Allgäu
Bauherren-Familie Lange aus dem Allgäu

Mit den Eltern im Generationenhaus 

„Familie Lange hat eine 58 m² große Einliegerwohnung für die Eltern der Bauherrin in ihrem Hanse-Haus untergebracht. Die Wohnung wurde komplett nach den Wünschen der Eltern geplant und ausgestattet. Die Rampen vor den separaten Eingangstüren ermöglichen einen barrierefreien Zugang zu beiden Wohnungen.“